Der Blog im Jahr 2016 – ein Rückblick

In meinem Blog ist es im zurückliegenden Jahr eindeutig in die andere Richtung gegangen.
In meinem Blog ist es im zurückliegenden Jahr eindeutig in die andere Richtung gegangen.

Mein zweites vollständiges Jahr als Blogger ist vorbei, und es ist wieder Zeit für einen Rückblick. Manche Leute interessieren sich für Statistiken, der eine oder andere möchte vielleicht wissen, wie es bei der »Konkurrenz« so läuft, und mancher ist einfach nur neugierig. Für jeden ist etwas dabei.

Aber zunächst einmal sage ich: Vielen Dank allen, die ihr meine Posts gelesen, kommentiert, gelobt und kritisiert habt. Mir hat’s wieder viel Spaß gemacht.

Die Zahl des Jahres zuerst: Im vergangenen Jahr habe ich 77 Posts zu ganz unterschiedlichen Themen veröffentlichen.

Der Trend des Jahres: Gegenüber 2015 ist die Zahl der Postaufrufe um 75 Prozent gestiegen. Der Break-even-Punkt, an dem das Vorjahresergebnis eingestellt wurde, war am Abend des 31. Juli. Im Laufe des Jahres hat es einen allgemeinen Trend nach oben gegeben – mit dem Höhepunkt im Oktober bei einem Anteil von 11,2 Prozent am Jahresaufkommen (etwa drei Prozentpunkte mehr als der Durchschnitt) und dem anschließenden Absturz im November und Dezember mit sechs und sieben Prozent.

kurze2016
Bis auf Mai und Dezember lagen die Monatsergebnisse immer über denen des Vorjahres.

Insgesamt war das Jahr ausgeglichen: Genau die Hälfte der Monate lag über dem Durchschnitt beziehungsweise unter dem Schnitt. Im Vorjahr war das Verhältnis 5:7. Das Diagramm zeigt, dass die Werte des Vorjahres nur zweimal unterschritten wurden und ansonsten immer deutlich darüber lagen.

Die Zahl der Besucher ist um 83 Prozent gestiegen, die Zahl der »Gefällt mir«-Angaben hat sich mehr als verdoppelt, und es gab ein Plus von 132 Prozent bei den Kommentaren.

Der Top-Post des Jahres war wieder »Wo liegt Ostfriesland?«. Das sind Top 10:

Wo liegt Ostfriesland? 23,5 %
Startseite/Archiv* 19 %
Die ostfriesischen Berge 6,7 %
Der Ostfriesland-Äquator 3,8 %
»Thez« – ein Superroman zum Abschluss 3,2 %
Erfahrungen mit BoD (und Amazon) 2,4 %
Über diesen Blog 1,9 %
Die Wappen von Leer 1,8 %
»Zeit für die Schicht« 1,4 %
So war es beim Buchmesse-Convent 2016 1,3 %

*Unter »Startseite/Archiv« fallen alle Aufrufe der Blog-Startseite und solche innerhalb des Blogs nach Kategorien oder Schlagworten.

In den Top Ten des Jahres sind überwiegend »zeitlose« Posts zu finden; nur zwei – »Thez« über den Perry-Rhodan-Roman gleichen namens und mein Bericht über den Buchmesse-Convent, ein Treffen der deutschen Phantastik-Szene – sind anlassbezogen.

Aufsteiger des Jahres

Mit dem Post »Die ostfriesischen Berge« hat es eine besondere Bewandtnis, er ist der Aufsteiger des Jahres. Am 27. Februar sendete das ZDF eine Folge ihrer »Friesland«-Krimireihe, die in der ostfriesischen Kleinstadt Leer und Umgebung spielt. In der Folge kam auch eine Dünenlandschaft vor. In Leer gibt es aber weit und breit keine Dünen (die Szenen wurden auf Norderney gedreht), was bei Zuschauern für Irritationen gesorgt haben muss. Das sorgte am Tag der Ausstrahlung für einen neuen, bis heute gültigen Tagesrekord bei den Aufrufen und hievte den Februar auf Platz 1 des All-time-Monatsrankings, übertroffenen nur noch von September und Oktober.

Mit nur sieben Aufrufen war der 21. Dezember der Floptag des Jahres, gefolgt vom 15. Juni mit neun Aufrufen.

Von den in diesem Jahr geschriebenen Post teilen sich zwei den letzten Platz. »Mehr Bücher über Columbus« und »Fröhliche Weihnachten euch allen« sind als Nieten des Jahres jeweils dreimal aufgerufen worden. Die vielen Posts, die zwei-, einmal oder gar nicht aufgerufen wurden, sind aus den Vorjahren.

Geografie und Suchmaschinen

countries2016
Menschen aus 58 Ländern haben den Blog besucht.

Im abgelaufenen Jahr ist der Blog aus 58 Ländern (40 waren es 2015) aufgerufen worden. Deutschland liegt mit einem Anteil von 87 Prozent klar vorn, gefolgt von den USA (4,3 Prozent) und Österreich (2,5 Prozent). Die Besucher kamen aus allen Kontinenten. Afrika (fünf Länder) und Asien (acht Länder) machen sich allerdings rar; in Europa fehlen das Baltikum und fast der ganze Balkan.

Für einen Blogger ist es nicht uninteressant zu wissen, wie und warum Besucher auf seine Seite gekommen sind. Die Statistik zeigt, dass der überwiegende Teil – 70 Prozent – durch eine Suchmaschine (fast immer Google & Co.) auf die »Gedankensprünge« aufmerksam wurde. Wichtig als so genannter »Referrer« war außerdem Facebook mit zirka 17 Prozent. Auf Platz 3 lag mit knapp drei Prozent der WordPress-Reader. Die Verlinkung von anderen Blogs oder Internetseiten spielte kaum eine Rolle.

Leider werden die Suchanfragen von Google verschlüsselt, so dass in der Statistik in bestimmt 90 Prozent der Fälle »unbekannter Suchbegriff« vermerkt ist. Aber aus den verbliebenen Klartext-Meldungen geht hervor, dass vor allem nach Ostfriesland und seiner Lage gesucht wurde.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s