Noch mehr merkwürdige ostfriesische Vornamen

wichteDieser zweite Post über ostfriesischen Vornamen, die als Wörter im Hochdeutschen einen Gegenstand, ein Tier oder einen Ort bezeichnen, könnte dieselbe Überschriften haben wie der erste, denn wie bei den männlichen Vornamen 🔗 reicht auch bei den Frauennamen das Spektrum von »Aale« bis »Zitze«. Es gibt auch einige andere Doppelungen (wie bei vielen „normalen“ Vornamen), insgesamt sind es deutlich weniger Namen als bei den Männern (139 gegenüber 219).

Die Namen sind dem Buch »Namengebung in Ostfriesland« von Manno Peters Tammena (siehe unten) entnommen. Er stützt sich darin überwiegend auf Ortssippenbücher 🔗als Quellen.

Aale

Achte

Adel

Affe

Ahle

Algen

Alle

Alm

An

Angel

Arm

Asse

Ast

Aua

Bake

Bar

Barke

Beet/Beete

Berber

Beste

Biene

Bild

Birke

Bitte

Blondine

Borke

Christ

Dame

Decke

Dia

Dicke

Diebe

Diele

Dinge

Ebbe

Eber

Ecke

Edel

Edle

Egge

Ehe

Eibe

Eile

Elbe

Elche

Elfe

Engel

Ente

Erika

Esche

Esse

Fee

Flora

Freie

Friede

Friese

Gabel

Gala

Geil

Gerste

Gerte

Harke

Hase

Hebel

Heide

Heil

Hering

Hinken

Hölle

Hülle

Ibis

Imme

Jade

Jena

Jura

Jute

Klemme

Lama

Lampe

Leine

Liane

Liebe

Linde

Lore

Lücken

Luder

Luke

Mai

Meise

Memme

Moder

Name

Nelke

Nest

Nonne

Ode

Pelle

Regel

Rente

Retina

Rinde

Rippe

Ritze

Rosa

Rose

Rosine

Rute

Saline

Sanella

Schalotte

Schwer

Schwester

Seide

Seite

Senke

Sieben

Sippe

Sitzen

Tanne

Tee

Teil/Teile/Teilen

Termine

Töne

Trier

Trinken

Tunke

Unna

Urig

Wabe

Wem

Wendel

Werra

Wille

Witz

Wolga

Wolke

Zecke

Ziel

Zitze

Bei einigen Namen kommen mir ernsthafte Zweifel, ob sie wirklich verwendet wurden. Ist tatsächlich ein Mädchen  »Ritze« genannt worden. Ist »Rippe« vielleicht eine Anspielung auf die Schöpfungsgeschichte 🔗? Für »Schwester« beziehungsweise deren niederdeutschen Form »Süster« oder »Syster« als Taufnamen nennt Manno Peters Tammena (Seite 65 f.) allerdings gleich mehrere Beispiele.

  • Manno Peters Tammena: Namengebung in Ostfriesland. Personennamen. Patronymische Namen. Ursprung, Entwicklung, Niedergang. Verlag Soltau-Kurier, Norden. 2009. 942 Seiten. ISBN 9783939870593.
Advertisements

Ein Kommentar zu „Noch mehr merkwürdige ostfriesische Vornamen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s