NEO 107: Reich mir mal den Plüschhaluter, Liebes!

Das Cover von NEO 107 / © Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Das Cover von NEO 107 / © Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Hilfe, wann passiert endlich was? Bei #107 von Perry Rhodan NEO hatte ich schon die Hälfte gelesen und wurde langsam ungeduldig. Nachdem Kai Hirdt im Band zuvor richtig Gas gegeben hatte, nahm Rüdiger Schäfer in »Botschaft von den Sternen« einfach den Fuß vom Pedal und ließ die Kiste nur weiterrollen. Alles wurde breit getreten, statt die Handlung in Fahrt zu halten:

»Wir steigen aus«, meldete Rainbow an die MAYA. Major Huaqiang, der als Einsatzkoordinator fungierte, bestätigte. Das Außenschott ihrer Polschleuse öffnete sich, nachdem die Atemluft abgepumpt worden war.

Gähn!

Zwischendurch darf die Ex-Zicke Thora immer wieder mal den Plüschhaluter ihres entführten Sohns fest an sich drücken. Wie herzig. Also wirklich, Neo ist doch keine Kinderzimmer-SF.

Das Schöne an Rüdiger Schäfers Roman ist, das er seine Schwächen gelegentlich selbst kommentiert:

»Du willst mir also eine neue Mutantin vorstellen«, fragte Thora Pounder, der sich neben ihr hielt. »Eine, die unser Problem mit der JOKKLAS lösen kann?«

Ja, diese Fragen hätten Rüdiger Schäfer und Michael Buchholz besser in der Exposé-Besprechung aufwerfen sollen, dann wäre ihnen vielleicht etwas Originelleres eingefallen als die x-te Dea ex machina der Perry-Rhodan-Geschichte, damit Thora nach zehn Kapitel, in denen Lesly Pounders sie ständig »Liebes« nennt, endlich losfliegen und ihren Sohn suchen kann.

Apropos, Originalität: Der Neo-Rhodan und sein Team landen auf einem Dschungelplaneten und werden dort von Monsterpflanzen mit riesigen Tentakeln angegriffen. – Mann, dass darauf bisher niemand gekommen ist. . .

Manchmal hatte ich den Eindruck, Rüdiger Schäfer eifert Vorbildern aus den 70er Jahren nach, als er anfing, Perry Rhodan zu lesen.

Rhodan boxte Tschato spielerisch gegen die Schulter. Dann brachen die beiden Männer in herzliches Gelächter aus.

Was haben wir gelacht.

Aber es war irgendwie ganz amüsant.


Wer es nicht weiß: Perry Rhodan NEO ist eine neue Version der Science-Fiction-Heftromanserie Perry Rhodan, die seit 1961 wöchentlich im Pabel-Moewig-Verlag erscheint.

Advertisements

Ein Kommentar zu „NEO 107: Reich mir mal den Plüschhaluter, Liebes!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s